top of page
  • AutorenbildLucas Jung

Schlüsselbegriffe beim Immobilienkauf: Glossar für Käufer

Der Kauf einer Immobilie ist eine bedeutende finanzielle Entscheidung und kann eine komplexe Angelegenheit sein. Es ist wichtig, die grundlegenden Begriffe zu verstehen, um informierte Entscheidungen treffen zu können. In diesem Blog-Eintrag präsentieren wir ein Glossar mit Schlüsselbegriffen, die beim Immobilienkauf eine Rolle spielen.


Investieren mit Klarheit: Schlüsselbegriffe für angehende Immobilienkäufer. Ein Blick hinter die Kulissen des Immobilienkaufs.

  1. Exposé: Das Exposé ist eine schriftliche Beschreibung einer Immobilie, die wichtige Informationen wie Lage, Ausstattung, und Preis enthält. Es ist oft das erste Dokument, das potenzielle Käufer erhalten.

  2. Maklerprovision: Die Maklerprovision ist die Gebühr, die der Immobilienmakler für seine Dienstleistungen beim Verkauf oder Kauf einer Immobilie erhält. Die Höhe variiert und muss im Vorfeld geklärt werden.

  3. Eigenkapital: Das Eigenkapital ist der Betrag, den der Käufer aus eigenen Mitteln finanzieren kann, ohne einen Kredit aufnehmen zu müssen. Ein höheres Eigenkapital kann zu besseren Kreditkonditionen führen.

  4. Finanzierungsbestätigung: Eine Finanzierungsbestätigung ist ein Dokument, das belegt, dass der Käufer über die finanziellen Mittel verfügt, um die Immobilie zu erwerben. Verkäufer verlangen oft eine solche Bestätigung, um die Seriosität des Käufers zu prüfen.

  5. Grundschuld: Eine Grundschuld ist eine Sicherheit für einen Immobilienkredit. Sie wird ins Grundbuch eingetragen und ermöglicht es der Bank im Falle von Zahlungsausfällen des Kreditnehmers, die Immobilie zu verkaufen, um ihre Forderungen zu decken.

  6. Notarvertrag: Der Notarvertrag ist der rechtlich bindende Vertrag, der die Bedingungen des Immobilienkaufs festlegt. Er wird vom Notar erstellt und von Käufer und Verkäufer unterzeichnet.

  7. Kaufpreiszahlung: Die Kaufpreiszahlung ist der Betrag, den der Käufer dem Verkäufer für die Immobilie zahlt. Dieser Betrag wird in der Regel als Gesamtsumme gezahlt.

  8. Grundbuch: Das Grundbuch ist ein öffentliches Verzeichnis, das Eigentumsverhältnisse an Grundstücken und Immobilien festhält. Die Eintragung im Grundbuch ist entscheidend für den rechtlichen Erwerb einer Immobilie.

  9. Grunderwerbsteuer: Die Grunderwerbsteuer ist eine Steuer, die beim Kauf von Grundstücken oder Immobilien anfällt. Die Höhe variiert je nach Bundesland und sollte bei der Budgetplanung berücksichtigt werden. Aktuell beträgt die Grunderwerbsteuer in Rheinland-Pfalz 5,0%, in Hessen 6,0%.

  10. Widerrufsrecht: Das Widerrufsrecht gibt dem Käufer die Möglichkeit, innerhalb einer bestimmten Frist vom Immobilienkaufvertrag zurückzutreten. Diese Frist beträgt in der Regel 14 Tage und muss schriftlich erklärt werden.

Ein fundiertes Verständnis dieser Schlüsselbegriffe ist entscheidend, um Stolperfallen zu vermeiden und den Immobilienkauf erfolgreich abzuwickeln. Im Zweifelsfall ist es ratsam, professionelle Beratung von einem Immobilienmakler, Finanzberater oder Rechtsanwalt in Anspruch zu nehmen. Der Kauf einer Immobilie sollte schließlich nicht nur ein finanzielles, sondern auch ein gut überlegtes und gut begleitetes Investment sein.

3 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page